Ulrich Wickert hat keine Angst vor Hierarchien

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Journalist und Autor Ulrich Wickert hat keine Angst vor Hierarchien. Die 68er-Zeit habe ihn fürs Leben geprägt, sagte er dem „Zeitmagazin“. Er fügte hinzu: „Die Generation, die damals aufgewachsen ist, ist eine Generation ohne Angst. Wir hatten keine Angst vor Hierarchien.“

Als er Anfang der Sechzigerjahre in Bonn studierte, habe er eine Diskussion darüber angezettelt, dass der damalige Rektor der Uni ein Nazi sei. „Der Senat stellte den Antrag, mich der Universität zu verweisen, weil ich diese beschmutzt hätte.“ Für ihn eingesetzt habe sich dann der Dekan seiner Fakultät: Wenn das passiere, trete er unter Protest zurück. „Sein Einsatz hat mir für den Rest des Lebens unheimlichen Mut gemacht. Da war jemand, der sagt: Du hast recht. Ich verinnerlichte den Satz: Ich stehe hier und kann nicht anders.“