Ulm – Unbekannte werfen Brandsatz gegen Haus – im Haus ein türkischer Obst- und Gemüsehändler

Foto: Zwiebler

Foto: Zwiebler

Schnell gelöscht war der Brand vor einem Ulmer Haus am frühen Montag, 19.03.2018.

Foto: Zwiebler

Foto: Zwiebler

Wie Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ulm mitteilen, meldeten Zeugen gegen 3 Uhr das Feuer in der Schillerstraße in Ulm. Eine Polizeistreife war schnell da. Mit dem Feuerlöscher aus dem Streifenwagen löschten die Polizisten die Flammen. Die loderten zu dieser Zeit direkt vor der Fassade des Hauses. Ob überhaupt Sachschaden entstand und wie hoch dieser ist, steht noch nicht fest. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein. Kriminaltechniker sicherten die Spuren, die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. Derzeit gehen die Ermittler davon aus, dass Unbekannte zwei Flaschen mit einer brennbaren Flüssigkeit gegen die Wand des Hauses warfen. Dort ist ein Obst- und Gemüsehandel untergebracht. Eine der Flasche zerbrach ohne weitere Folgen. Die zweite löste den Brand vor dem Haus aus. In unmittelbarer Nähe stellte die Polizei drei weitere Flaschen mit einer brennbaren Flüssigkeit sicher. Die stammen vermutlich von denselben Tätern. Sie kamen aber nicht zum Einsatz.

Foto: Zwiebler

Foto: Zwiebler

Die Hintergründe der Tat sind derzeit nicht bekannt. Das ist Gegenstand der Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei. In dem Haus befinden sich mehrere Wohnungen, im Hinterhaus eine Moschee. Die Kriminalpolizei hat für die weiteren Ermittlungen eine Ermittlungsgruppe gebildet. Sie hofft jetzt auch auf Hinweise und fragt:

  • Wer hat am frühen Montag gegen 3 Uhr in der Schillerstraße, nahe der Neuen Straße, verdächtige Personen gesehen?
  • Wer hat dort sonst Verdächtiges gesehen?
  • Wem sind am frühen Montag in Ulm Personen aufgefallen, die mit Bierflaschen hantiert haben?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?