Ulm – Übermüdet am Steuer – zahlreiche Verletzte

Ulm/Donau + 06.05.2013 + 13-0839

06-05-2013 ulm erbach unfall verletzte totalschaden feuerwehr-ulm rettungsdienst zwiebler new-facts-eu20130506 titel

Übermüdung soll zu einem Unfall auf der B 311 bei Erbach geführt haben, bei dem am Montagnachmittag, 06.05.2013, acht Menschen verletzt und vier Autos total beschädigt wurden.

Gegen 16.35 Uhr war ein BMW-Fahrer nach der Arbeit von Erbach in Richtung Ulm unterwegs. Zwischen dem Flugplatz Erbach Einsingen übermannte ihn nach eigenen Angaben die Müdigkeit. So geriet der 43-Jährige mit seinem BMW auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender Seat-Fahrer verhinderte den drohenden Frontalzusammenstoß, indem er in den Straßengraben auswich. Dennoch streifte der BMW den Seat des 18-Jährigen noch am Heck.

Der  Toyota-Fahrer dahinter bremste stark ab und versuchte, dem BMW nach links auszuweichen. Doch dieser streifte den Wagen des 27-Jährigen nun an der Beifahrerseite. Als der Toyota zum Stehen kam, fuhr ihr eine 39-Jährige mit ihrem Ford auf. Der BMW landete indes im linken Straßengraben, wo er ein Verkehrszeichen und einen Telefonmasten rammte.

Die drei Fahrer und die Fahrerin sowie vier Mitfahrer im Alter von 11, 13, 25 und 33 Jahren trugen leichte Verletzungen davon. Der Rettungsdienst brachte sie in Kliniken. Bis die Fahrzeuge geborgen und der beschädigte Mast von der Feuerwehr gefällt war, musste die Polizei die Bundesstraße voll sperren.

Gegen den Unfallverursacher ermitteln die Beamten wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung, er musste seinen Führerschein abgeben. Den Gesamtschaden beziffert der Polizeibericht mit über 20.000 Euro.


Foto: Zwiebler



Anzeige