Ulm – Suche nach vermisster Seniorin zieht Großaufgebot von Polizei und Rettungshunden nach sich

03-12-0214-neu-ulm-illertissen-vermisstensuche-polizei-feuerwehr-rettungshunde-brk-asb-wis-new-facts-eu20141204_0009

Symbolbild – wis

Am Dienstag, 26.05.2015, im Zeitraum von 18.15 Uhr bis 22.45 Uhr fahndeten mehrere Streifen der beiden Ulmer Polizeireviere und der Polizeihundeführer-Staffel im Stadtgebiet von Ulm nach einer Frau.

Die orientieringslose 75-Jährige hatte sich bereits gegen 13.00 Uhr von ihrer Familie zu Fuß entfernt. Ein Polizeihubschrauber dehnte die Fahndung auch auf die Grünflächen und das Donauufer aus. Die benachbarte Polizeiinspektion Neu-Ulm fahndete im bayerischen Bereich. Die Hundestaffel der Rettungsdienste unterstützte mit Flächen- sowie mit Personensuchhunden. Vorerst blieben alle Fahndungsmaßnahmen, einschließlich einer in den lokalen Medien ausgestrahlten Öffentlichkeitsfahndung erfolglos.

Erst um 22.45 Uhr konnte die Vermisste durch eine Polizeistreife wohlbehalten in die Obhut ihrer Familie gegeben werden.