Ulm – Plötzlicher Tod führt zu Verkehrsunfall

Ulm/Donau | 12.03.2012 | 12-0572

polizei 1Am Steuer seines Wagens verstarb ein 55-Jähriger am Montag, 12.03.2012, aus gesundheitlichen Gründen, so die erste Einschätzung der Notärztin und der Polizei. Unkontrolliert dürfte der Wagen so gegen einen Ampelmast geprallt sein.

Nach ersten Ermittlungen war der Ulmer mit seinem Geländewagen auf der Heidenheimer Straße stadtauswärts unterwegs, als er am Steuer seines Wagens verstarb. Das führerlose Auto geriet nach rechts und prallte an der Einmündung der Ludwig-Beck-Straße gegen eine Ampel. Der Wagen wurde von der Fahrbahn geschleudert. Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Vergeblich versuchten die Rettungskräfte, ihn wiederzubeleben. Notfallseelsorger unterstützen die Polizei bei der schweren Aufgabe, den Angehörigen die Todesnachricht zu überbringen. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft zur Todesursache dauern an. Die Sachschäden beziffert die Polizei mit 7.000 Euro.

Anzeige