Ulm – Neu-Ulm – Betrug durch Kartenbuchungen in der Rotlichtszene – Kripo durchsucht Wohungen und Lokale

rotlichtAm Dienstagmorgen,24.04.2018, durchsuchte die Polizei mehrere Wohnungen und Lokale in Ulm und Neu-Ulm.

Seit Ende 2015 wird gegen die 23-, -26- und 32-jährigen tatverdächtigen Männer ermittelt. Die Mitglieder einer rockerähnlichen Gruppierung stehen im Verdacht, seit Anfang 2015 mehr als 30 Gäste eines Lokals der Ulmer Rotlichtszene betrogen zu haben, indem sie bei Zahlungen mit Kredit- und EC-Karten entweder einen höheren Geldbetrag vom Konto ihrer Besucher abbuchten oder mehrere Abbuchungen hintereinander tätigten. Insgesamt sollen die Männer so fast 62.000 Euro erbeutet haben. Bei den Durchsuchungen erhielten die Ulmer Polizisten auch Unterstützung von Spezialkräften des Polizeipräsidiums Einsatz und von den Neu-Ulmer Kollegen. Die Beamten beschlagnahmten diverse Gegenstände.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Ulm dauern noch an. Insbesondere soll geprüft werden, ob die Tatverdächtigen noch weitere Besucher ihrer Lokale betrogen haben.