Ulm – Messerangriff auf Angestellte in Lokal – Angreifer wird überwältigt und festgenommen

Symbolbild

Unter schwerem Verdacht steht seit Donnerstagabend, 17.05.2018, ein 28-Jähriger. Er soll den Angestellten eines Lokals mit einem Messer angegriffen haben.

Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizeipräsidium Ulm mitteilen, ereignete sich die Tat gegen 23 Uhr in einem Lokal in der Platzgasse in Ulm. Der Angestellte eines Lokals schilderte der Polizei später, dass ein Maskierter das Gebäude betrat und sofort mit dem Messer auf ihn losgegangen sei. Dank seiner schnellen Reaktion sei es ihm gelungen, den Angriff abzuwehren. Ein Zeuge kam hinzu. Die beiden überwältigten den Angreifer. Sie übergaben den Mann der Polizei. Der musste zunächst in ärztliche Behandlung. Offenbar hatte der Festgenommene einen Kreislaufzusammenbrich erlitten. Ursache dafür könnte auch gewesen sein, dass er zuvor Alkohol getrunken hatte. Zudem stand er nach Erkenntnissen der Polizei unter Drogeneinfluss. Später brachte die Polizei den Verdächtigen in der Zelle unter.

Am Freitag, 18.05.2018, beantragte die Ulmer Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den Mann. Den erließ der zuständige Richter am Amtsgericht im Lauf des Nachmittags. Jetzt sitzt der Wohnsitzlose in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen der Behörden zum Hintergrund des Angriffs dauern an.