Ulm | LKW kippt auf B10 um – Vollsperrung

RAZ

Ein 57 Jahre alter Lkw-Fahrer ist am Dienstagvormittag bei einem Unfall auf der B10 bei Ulm verletzt worden. Die Bundesstraße ist seither noch immer in Richtung A8 gesperrt – und wird es vermutlich noch bis den Abend hinein bleiben. Der für die Bergung angeforderte Kran ist defekt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand war ein Mann gegen 10.15 Uhr mit seinem Kipp-Laster auf der B10 in Richtung Norden unterwegs. Auf Höhe des Stadtteils Lehr geriet der Lkw aus noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Gegenlenken stürzte der Lastwagen auf die linke Seite und blockiert die Richtungsfahrbahn zur A8.

Der Fahrer konnte sich leichtverletzt aus dem Führerhaus retten. Der vorsorglich alarmierte Kran der Ulmer Feuerwehr musste zur Rettung nicht mehr eingesetzt werden. Mit einem Rettungswagen wurde der Lkw-Fahrer in eine Klinik gebracht.

Die Ladung – Abfallstoffe – verteilte sich auf einem Stück der Fahrbahn und dem Mittelstreifen, andere Fahrzeuge wurden nicht getroffen. Aus dem leicht undichten Tank muss die Feuerwehr Ulm Dieselkraftstoff abpumpen. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf ungefähr 120.000 Euro. Die Ermittler der Verkehrspolizei Laupheim (07392/96300) haben die Ermittlungen nach der genauen Unfallursache aufgenommen.