Ulm – Kinder zünden Spraydosen an – Schwerverletzter

Ulm | 29.05.2012 | 12-1159

Die Gefahr, die sie durch Zündeln mit Spraydosen heraufbeschwörten, verkannten Kinder am Dienstag, 29.05.2012, in Ulm. Als eine der Dosen explodierte, zog sich ein Zwölfjähriger schwere Verletzungen zu. Die Polizei rät Eltern, ihre Kinder vor solchen Risiken zu warnen, um sie vor Schaden zu bewahren.

Rtw-NEF-VU-IllertissenNach den bisherigen Ermittlungen hatten drei Jungs im Alter von elf und 12 Jahren in der Innenstadt mehrere Dosen Deospray gekauft. Im Egginger Weg trafen sich die Burschen danach mit drei Mädchen im gleichen Alter. Bei einem Sportplatz versprühten sie das Deo und zündeten es an. Welcher Gefahr sie sich dabei aussetzten, war den Kindern offenbar nicht bewusst. Schließlich bewarfen sie eine der Dosen mit Steinen. Das Gas, das nun aus dem beschädigten Behälter zischte, zündete ein 12-Jähriger an. Damit löste er eine Expolision aus, bei der er selbst schwere Verbrennungen erlitt. Der Rettungsdienst musste den Jungen zur stationären Behandlung in eine Klinik bringen. Um von ihrem eigenen Fehlverhalten abzulenken, hatten die Kinder zuerst von drei Unbekannten berichtet, die gezündelt hätten. Im Lauf der polizeilichen Ermittlungen entpuppte sich diese Geschichte aber als Erfindung.

Anzeige