Ulm – Hokuspokus – Aus Euronoten wird Altpapier

Ulm/Donau + 18.12.2013 + 13-2259

GeldscheineMit Hokuspokus führte eine selbst ernannte Wunderheilerin am Mittwoch, 18.12.2013, eine arglose Frau aus Ulm hinters Licht. Diese fiel auf den faulen Zauber herein. Für einen fünfstelligen Betrag bekam sie im Gegenzug etwas Altpapier.

Am frühen Nachmittag sprach die wohl 40 bis 45 Jahre alte Unbekannte ihr Opfer in der Hafengasse in Ulm an. Sie machte ihr in russischer Sprache weiß, mit einem Fluch belegt zu sein. Zudem sagte sie deren Familie Unheil voraus. Um den vermeintlichen Fluch loszuwerden, bot die Unbekannte ein reinigendes Ritual an. Dazu musste die Arglose einen fünfstelligen Betrag beibringen. Doch bei dem Ritual wurde die Getäuschte keinen Fluch, sondern nur ihr Geld los.

Damit hantierte die Betrügerin nämlich während der geheimnisvollen Vorführung und tauschte es heimlich gegen ein Bündel Altpapier aus. Das bemerkte die 56-Jährige aber erst viel später. Das Polizeirevier Ulm-Mitte, Telefon 0731/188-3312, ermittelt wegen Betrugs und warnt vor dieser Masche. Die Beamten suchen nach der etwa 165 cm großen und molligen Frau. Sie trug eine dunkle Pelzmütze und eine Pelzjacke.


Anzeige