Ulm – Hermann Strampfer besucht Polizeipräsidium Ulm

Pressefoto

Pressefoto

Der Tübinger Regierungspräsident informierte sich am Freitag, 16.05.2014, über den aktuellen Stand der Polizeireform im Präsidiumsbereich.

Im Rahmen des Besuchs stellte der Leiter des Polizeipräsidiums Ulm, Christian Nill, das neue Führungs- und Lagezentrum vor und erläuterte, wie die Einsätze von dieser zentralen Stelle geführt werden. Strampfer erfuhr dabei vom Leiter des Führungs- und Lagezentrums, wie die im Schichtdienst zusammengefassten insgesamt 50 Beschäftigten rund um die Uhr die Anrufe entgegennehmen, Informationen steuern, Streifen disponieren und Einsätze leiten. Die hohe Motivation der erfahrenen Mitarbeiter gewährleiste, dass die Polizei in kürzester Zeit am richtigen Platz sei.

Nill, die Leiter der Direktionen, des Führungs- und Einsatzstabes, der Verwaltung, des Referats Prävention und der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit sprachen sich mit Strampfer aus. Sie diskutierten die Problemstellungen, die seit der Polizeireform zu bewältigen waren und ihre Konzepte, mit denen sie die Kriminalitätslage und Verkehrssicherheit verbessern wollen.

Strampfer zeigte sich am Ende des Gesprächs beeindruckt, wie gut die Polizei die Umbruchphase zu Beginn der Reform bewältigt habe. Die vorgestellten positiven Ergebnisse belegten, dass die Polizei in der Region auf einem guten Weg sei. 

Anzeige