Ulm – Geld abgefischt – Haftbefehle gegen zwei Verdächtige

Ulm/Donau + 30.10.2012 + 12-2562

GeldautomatFür fortgesetzten und gewerbsmäßigen Diebstahl sollen zwei Männer verantwortlich sein, die am Donnerstag, 25.10.2012, mit vorbildlicher Unterstützung eines Zeugen von der Polizei in Ulm gefasst wurden. Gegen die beiden Rumänen ergingen Haftbefehle.

Das Polizeirevier Ulm-Mitte suchte bereits intensiv nach den zunächst Unbekannten, die seit Ende Juni in mindestens 18 Fällen Geldautomaten an Ulmer Banken präparierten. Stets sollte ein Aufsatz am Ausgabeschacht das ausgezahlte Geld zurückhalten. Beides holten die Täter ab, wenn die arglosen Bankkunden weg waren, die wohl meist von einer Störung ausgingen. Mit dieser als Cash-Trapping bekannten Masche erbeuteten die Unbekannten in Ulm etwas mehr als Tausend Euro. In drei dieser Fälle blieb es beim Versuch, so der Stand der Ermittlungen. Die Ermittlungen der Ulmer Polizei ließen bald deutliche Parallelen zu vier solchen Diebstählen in Würzburg erkennen, die nur einen Tag vor der ersten Tat in Ulm verübt wurden.

Die Polizei fahndete intensiv nach den beiden Unbekannten, die an mehreren Automaten von den Überwachungskameras gefilmt wurden. Das Polizeirevier Ulm-Mitte wandte sich mit diesen Aufnahmen auch an die Öffentlichkeit, zunächst ohne Erfolg.

Am 20. und 21. Oktober 2012 wurden erneut Bankautomaten in Ulm mit Aufsätzen manipuliert. In zwei von drei angezeigten Fällen scheiterte dieser Versuch. Ihre Dreistigkeit wurde den Unbekannten dann am vergangenen Donnerstag in Ulm zum Verhängnis: Ein Kaufhausdetektiv, der von der Fahndung der Polizei wusste, beobachtete am frühen Abend zwei Männer. Sie verhielten sich an einem Bankautomaten in der Bahnhofstraße auffällig. Einer davon schien jener Mann zu sein, den der Zeuge auf den Aufnahmen der Überwachungskameras gesehen hatte. Der Detektiv reagierte vorbildlich: Er ließ die Verdächtigen nicht mehr aus den Augen und informierte die Polizei. So bekamen die Beamten schon bald die 39 und 40 Jahre alten Rumänen in der Glöcklerstraße in Ulm zu fassen.

Sie nahmen die Männer fest, durchsuchten sie und stellten zudem einen Aufsatz als mutmaßliches Beweismittel sicher. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm wurden die Beschuldigten am Freitag Nachmittag, 26.10.2012, dem Haftrichter beim Amtsgericht Ulm vorgeführt. Wegen des dringenden Verdachts, dass diese serien- und gewerbsmäßig besonders schwere Diebstähle begangen haben, erließ er Haftbefehle. Dem Strafverfahren sehen die Männer nun in Untersuchungshaft entgegen.



Anzeige