Ulm – Flammen im Hallenbad

Foto: Zwiebler

Foto: Zwiebler

Nach einem Kabelbrand in einem Ulmer Bad mussten am Mittwoch fünf Menschen ins Krankenhaus. Es entstand hoher Sachschaden.

Eine Lehrerin war mit ihren Schülern nach dem Schwimmunterricht amMittwoch Mittag, 12.11.2014, gegen 12.45 Uhr, schon beim Ankleiden, als sie plötzlich einen lauten Knall hörten.

Sofort drang Rauch aus einem Verteilerkasten. Die Lehrerin handelte überlegt und führte die Kinder sicher aus dem Bad. Mittlerweile hatte die Holzdecke im Flur des Bades Feuer gefangen. Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr war der Brand aber schnell gelöscht. Die 30-jährige Lehrerin und vier Schülerinnen im Alter von neun und zehn Jahren wurden wegen des Verdachts einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Alle konnten am Nachmittag aber wieder nach Hause. Als Ursache für den Brand nennt die Polizei einen möglichen Kurzschluss im Verteilerkasten. Den Sachschaden beziffern die Ermittler mit rund 100.000 Euro.

 

BaWü, Ulm-Einsingen, Brand im Schwimmbad BaWü, Ulm-Einsingen, Brand im Schwimmbad BaWü, Ulm-Einsingen, Brand im Schwimmbad

Anzeige