Ulm – Entwarnung nach Bombendrohung gegen Einkaufszentrum

Ulm/Donau + 05.12.2012 + 12-2861

PolizeiabsperrungKurz nach 11:00 Uhr erfuhr die Polizei von einer angeblichen Bombe in einem Geschäftskomplex an der Blaubeurer Straße in Ulm. Die Beamten eilten zu dem Gebäude, um die Ernsthaftigkeit der Drohung zu überprüfen. Starke Polizeikräfte sperrten vorsorglich den Zugang zum Gebäude ab. Die Leitung des Einkaufszentrums und die Polizeidirektion Ulm leiteten alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter und Besucher ein. 

Schon bei den ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben sich Widersprüche. Als die Ermittler den Jugendlichen, der selbst den Hinweis auf die angebliche Bombe gegeben hat, damit konfrontierten, legte er ein Geständnis ab. Zu keiner Zeit habe sich Sprengstoff im betroffenen Objekt befunden.

Die Ermittlungen gegen den Jugendlichen dauern an. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Störung des öffentlichen Friedens. Zudem drohen ihm Ersatzforderungen für die Kosten der von ihm ausgelösten Maßnahmen.



Anzeige