Ulm – Busfahrer vor Scherbenhaufen

Foto: Zwiebler

Foto: Zwiebler

Relativ glimpflich verlief ein Verkehrsunfall am Donnerstag, 17.11.2016, in Ulm, an dem zwei Busse beteiligt waren. Die beiden Busse fuhren kurz vor 13 Uhr durch die Zinglerstraße. Sie sollten nach rechts in die Neue Straße weiter. Einer der Busfahrer wechselte mit seinem Gelenkbus nach rechts. Er hatte sich aber verschätzt. Dort fuhr, nach hinten versetzt, schon ein Omnibus. Den streifte der Gelenkbus. Durch den Zusammenstoß wurden beide Busse erheblich beschädigt. Scheiben sprangen aus der Karosserie. Über etliche Meter waren Glassplitter auf der Fahrbahn verteilt. Zum Glück wurde niemand verletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 30.000 Euro. Bis die Straße von den Scherben gereinigt war, blieb die Fahrbahn für etwa eine Stunde blockiert. Das führte zu erheblichen Behinderungen im Stadtverkehr. 

 

Foto: Zwiebler

Foto: Zwiebler