Ulm – 17-Jähriger bedroht 41-jährigen Mann mit Waffe am Geldautomaten

Ulm/Donau + 15.02.2013 + 13-0312

Der Jugendliche beobachtete zunächst einen 41-jährigen Mann, der aus einem Automaten Bargeld abhob. Er folgte dem Mann zu Fuß und forderte unter Vorhalt einer Pistole das Geld. Anschließend flüchte der 17-Jährige in ein Mehrfamilienhaus und wurde dort von der Polizei vorläufig festgenommen.

polizist-76Am Freitagabend kurz vor 21.00 Uhr hob der Mann das Geld von einem Geldausgabeautomaten eines Einkaufszentrums am Ulmer Eselsberg ab. Hierbei wurde er von dem späteren Täter beobachtet. Auf dem Weg zu seinem Auto wurde er dann angesprochen. Der Jugendliche forderte seine Geldbörse und drückte dem Mann einen Gegenstand in den Rücken. Er unterstrich seine Forderung mit dem Hinweis, dass er eine Pistole hat. Der 41-Jährige versuchte sich anfänglich noch zu wehren. Als er jedoch die Pistole tatsächlich sah, gab er seinen Widerstand verständlicherweise auf. Er händigte seine Geldbörse aus, aus der der 17-Jährige das Geld entnahm. Seine anschließende Flucht wurde durch einen aufmerksamen Zeugen beobachtet. Ebenso wie er in ein Mehrfamilienhaus ging. 

Daraufhin umstellte die Polizei das Haus und ermittelten die Wohnung, in der sich der Junge mit weiteren Jugendlichen aufhielt. Das Geld war offensichtlich schon unter den Anwesenden verteilt worden. Die Polizei nahm den 17-Jährigen vorläufig fest und stellte die Pistole, eine sogenannte Soft-Air-Waffe, sicher. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

 

Anzeige