Ukrainischer Außenminister warnt Kreml vor weiterer Eskalation

Mauer des Kreml in Moskau, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Mauer des Kreml in Moskau, über dts Nachrichtenagentur

Kiew – Nach dem mutmaßlichen Abschuss des malaysischen Flugzeugs MH-17 über der Ostukraine hat der Außenminister der Ukraine, Pawlo Klimkin, den Kreml vor einer weiteren Eskalation der Krise gewarnt. „Wir rufen Russland dazu auf, unverzüglich damit aufzuhören, die Terroristen zu unterstützen und die Erfüllung seiner internationalen Verpflichtungen zu gewährleisten“, sagte Klimkin gegenüber „Bild“ (Montagsausgabe). Klimkin bat zudem erneut um Unterstützung internationaler Partner.

Ohne politischen Druck von außen werde Russlands Präsident Wladimir Putin kaum zu einer zivilisierten Politik zurückkehren. Für den Absturz der MH-17 mit 298 Menschen an Bord machte Klimkin die pro-russischen Rebellen im Osten verantwortlich. Ihnen wird vorgeworfen, das Flugzeug mit einer Rakete abgeschossen zu haben. Klimkin: „Dieser Fall hat endgültig klar gemacht, dass die Gründe der Instabilität in der Donbass-Region keine innenpolitischen Prozesse sind, sondern der von Russland unterstützte Terrorismus, welcher eine direkte Bedrohung für den internationalen Frieden und die Sicherheit schafft.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige