Ukraine-Wahl: Abstimmung im Osten des Landes erschwert

Ukrainische Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ukrainische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Donezk (dts Nachrichtenagentur) – Bei der vorgezogenen Präsidentschaftswahl in der Ukraine findet die Abstimmung im Osten des Landes am Sonntag unter erschwerten Bedingungen statt. Wahlbeobachtern zufolge war nur ein Bruchteil der vorgesehenen Wahllokale geöffnet, nach Angaben der Zentralen Wahlkommission hatten in der Region Donezk bis 15:00 Uhr Ortszeit nur rund zehn Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben, in der Region Lugansk seien es etwa 17 Prozent gewesen. Örtlichen Medienberichten zufolge kam es zu Übergriffen von Separatisten auf Wahllokale.

Im Rest des Landes findet die Abstimmung unter verstärktem Polizeischutz und offenbar unter hohem Wählerandrang statt. Die Wahlkommission gab an, das bis 15:00 Uhr Ortszeit gut 40 Prozent der wahlberechtigten Ukrainer ihre Stimme abgegeben hatten. Insgesamt treten bei der Wahl 21 Kandidaten an, als Favorit gilt der Unternehmer Petro Poroschenko. Wenn kein Bewerber bei der Wahl am Sonntag die absolute Mehrheit erreicht, findet am 15. Juni eine Stichwahl statt.

Anzeige