Ukraine: OSZE-Beobachter weiter in der Hand ihrer Entführer

Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Die in der Ost-Ukraine festgehaltenen Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) sind weiterhin in der Hand ihrer Entführer. Der stellvertretende Leiter der OSZE-Mission in der Ukraine, Alexander Hug, sagte am Samstag im „Deutschlandfunk“, er könne eine Freilassung der insgesamt neun vermissten OSZE-Mitarbeiter in der Ost-Ukraine nicht bestätigen. „Wir halten alle Kanäle offen, zu den Personen, die unsere Leute festhalten.“

Er sei guter Hoffnung, dass die Beobachter freigelassen werden, so Hug weiter. Mit Blick auf die aktuelle Lage in der Ost-Ukraine sagte der stellvertretende Leiter der OSZE-Mission in dem Land, diese sei „sehr angespannt“. „Die Frontlinie ist unklar.“ Dass die OSZE vor Ort sei, entschärfte aber die Lage, erklärte Hug.

Anzeige