Ukraine-Krise: Entscheidende Runde der Friedensgespräche geplatzt

Ukrainische Flagge vor dem Parlament in Kiew, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ukrainische Flagge vor dem Parlament in Kiew, über dts Nachrichtenagentur

Minsk – Die entscheidende Runde der Friedensverhandlungen zwischen der ukrainischen Regierung und den pro-russischen Separatisten in der weißrussischen Hauptstadt Minsk sind abgesagt worden. Konkrete Gründe teilten weißrussische Regierungsbeamte zunächst nicht mit. Die Gespräche hätten heute stattfinden sollen.

Die Milizen hätten mit Vertretern der „Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa“ Vorbereitungen in Minsk getroffen, jedoch habe die ukrainische Seite nicht reagiert. Zuletzt hatte es Fortschritte gegeben, so hatten beide Seiten einen vollständigen Gefangenenaustausch vereinbart. Gleichzeitig hatten Vertreter der Separatisten die Gespräche als „schwierig“ bezeichnet. Immer wieder gab es zwischen den Konfliktparteien trotz eines Waffenstillstandes heftige Gefechte, die sich vor allem auf den internationalen Flughafen von Donezk konzentrierten.

Über dts Nachrichtenagentur