Ukraine: Jazenjuk will wegen drohender Staatspleite Geberkonferenz

Ukrainische Flagge auf dem Parlament in Kiew, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ukrainische Flagge auf dem Parlament in Kiew, über dts Nachrichtenagentur

Kiew – Wegen der drohenden Staatspleite hat sich der ukrainische Ministerpräsident Arseni Jazenjuk für eine internationale Geberkonferenz ausgesprochen. Ohne die Hilfe ihrer internationalen Partner werde die Ukraine die aktuelle Krise nicht überwinden können, erklärte Jazenjuk am Donnerstag vor dem Parlament in Kiew. Von 2010 bis 2014 hätten sich die ukrainischen Staatsschulden mehr als verdoppelt – von 30 auf 70 Milliarden US-Dollar.

Jazenjuk kündigte an, die Reformanstrengungen im Land fortzusetzen, um die Voraussetzungen für weitere internationale Hilfe zu schaffen. Das ukrainische Parlament billigte am Donnerstag mehrere Reformvorhaben: Dazu gehören unter anderem ein Umbau des Steuerwesens, Maßnahmen zur Bekämpfung der Korruption und eine Anhebung der Energiepreise.

Über dts Nachrichtenagentur