UFO weitet Streik auf Germanwings aus

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Die Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO weitet ihren Streik auf die Fluggesellschaft Germanwings aus. „Nachdem wir einen Vorschlag mehrfach gefordert haben, gab es diesen seitens Germanwings heute in der letzten Runde erstmals – dieser war jedoch in keiner Weise einigungsfähig“, sagte Sylvia De la Cruz, stellvertretende Vorsitzende der UFO und Verhandlungsführerin am Mittwoch. „Nach einer kurzfristigen Bewertung hat die Tarifkommission der UFO daher die Gespräche für gescheitert erklären müssen.“

Die Mitglieder und Kabinenbeschäftigten der Germanwings seien aufgerufen, am Donnerstag in der Zeit von 00:00 Uhr bis 24:00 Uhr an den Standorten Düsseldorf, Köln, Dortmund, Hannover, Stuttgart, Berlin und Hamburg die Arbeit niederzulegen. Zuvor hatte die Gewerkschaft bereits ihre Mitglieder bei der Lufthansa-Tochter Eurowings an den Standorten Düsseldorf und Hamburg zu einem ganztägigen Streik am Donnerstag aufgerufen. In dem Konflikt zwischen UFO und Eurowings geht es unter anderem um die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung der Flugbegleiter.

Germanwings, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Germanwings, über dts Nachrichtenagentur