Übung der Wasserwacht Buchloe – Pkw im Wasser

 

Foto: Privat

Foto: Wasserwacht

Pkw im Wasser, so lautete die Ausgangslage für die Einsatzkräfte der Wasserwacht Buchloe beim Einsatztraining in Dietringen am Forggensee. Um dieses Einsatzszenario realitätsnah üben zu können, verfügen die Buchloer Wasserretter über ein eigenes Übungsfahrzeug, das allen Umweltauflagen gerecht wird, so Vorsitzende Andreas Baumgartner. Zu Beginn wurde die Personenrettung von einem vom Hochwasser eingeschlossen Fahrzeug geübt. Hierbei kam auch das Motorrettungsboot zum Einsatz. Die Rettungstaucher wurden mit einem komplett versunken Fahrzeug auf einer Tiefe von zehn Meter konfrontiert. Im Zusammenspiel von dem Rettungstaucher und dem Signalmann an Land konnte nach kurzer Zeit die fragliche Untergangsstelle gefunden werden und die Übungspuppen aus dem Wagen befreien werden. Dabei kam auch das Tauchertelefon zum Einsatz, mit dem beide Helfer eine Sprechverbindung haben. An die Rettung aus dem Wasser schlossen sich die notfallmedizinischen Maßnahmen an Land nahtlos an. Auch die Handhabung des Sonargerätes stand auf dem Programm. Mit ihm kann vom Boot aus auch bei sehr schlechten Unterwassersichtverhältnissen das Fahrzeug geortet und mit einer Boje markiert werden. Während der Übung wurden die Einsatzkräfte von der Leitstelle zu einem medizinischen Notfall in einem nahegelegen Hafen alarmiert. Unverzüglich machten sich die Helfer mit dem Motorrettungsboot und dem Einsatzfahrzeug auf den Weg zum Patienten und leisteten dort medizinische Hilfe bis die Person an den Rettungswagen übergeben wurde. Alle Beteiligten zogen ein sehr positives Fazit von der realitätsnahen Ausbildung.

 

Anzeige