Über 40 Verletzte nach Blitzeinschlägen bei "Rock am Ring"

Mendig (dts Nachrichtenagentur) – Bei dem Musikfestival „Rock am Ring“ in der Eifel sind am Freitag über 40 Personen durch Blitzeinschläge verletzt worden. Das teilte die Polizei mit. Acht Personen seien schwer verletzt worden, eine Person musste reanimiert werden.

Das Festival wurde vorübergehend unterbrochen. Nachdem sich das Wetter beruhigt hatte, wurden die Konzerte gegen 21:45 Uhr fortgesetzt. Laut Zeugenberichten hatte sich der Himmel gegen 20 Uhr schlagartig verdunkelt, innerhalb von Sekunden seien überraschend heftige Blitze niedergegangen. Für den Rest des Wochenendes werden weitere Unwetter erwartet.

Rettungsdienst, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Rettungsdienst, über dts Nachrichtenagentur