Über 32 Millionen sehen historischen 7:1-Sieg der DFB-Elf gegen Brasilien

WM-Halbfinale Brasilien-Deutschland am 08.07.2014, Marcello Casal Jr/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by
Foto: WM-Halbfinale Brasilien-Deutschland am 08.07.2014, Marcello Casal Jr/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

Mainz – Durchschnittlich 32,57 Millionen Zuschauer haben den historischen 7:1-Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Brasilien im WM-Halbfinale im ZDF verfolgt. Das entspricht laut vorläufigen Daten der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) einem Marktanteil von 87,8 Prozent beim Gesamtpublikum während der Übertragung. Knapp neun von zehn Fernsehzuschauer hatten also ab 22:00 Uhr die Fußballübertragung eingeschaltet und sahen den 7:1-Sieg des deutschen Teams über den WM-Gastgeber.

Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw hatte sich am Dienstagabend (MESZ) regelrecht in einen Rausch gespielt und führte bereits nach einer guten halben Stunde mit 5:0: In der elften Minute brachte Thomas Müller Deutschland in Führung. In der 23. Minute legte Miroslav Klose nach. Nur wenige Sekunden später traf Toni Kroos zum 3:0, schon in der 26. Minute traf er ein weiteres Mal. Sami Khedira erzielte in der 29. Minute das 5:0. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten sich die Brasilianer zeitweilig aus ihrer Schockstarre befreien, scheiterten jedoch mehrfach an DFB-Torhüter Manuel Neuer. In der 69. Minute machte André Schürrle dann das 6:0, zehn Minuten später erzielte er einen weiteren Treffer. Erst in der 90. Minute gelang Oscar schließlich der Ehrentreffer für die Gastgeber. Der DFB-Stürmer Klose stieg mit seinem 16. WM-Tor zudem zum alleinigen WM-Rekordtorschützen auf und ließ Brasiliens Ronaldo endgültig hinter sich. Im WM-Finale am Sonntag trifft die DFB-Elf entweder auf Argentinien oder die Niederlande, die am Mittwochabend ab 22:00 Uhr um den Finaleinzug kämpfen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige