TV-Hersteller Loewe schließt Produktion im Ausland nicht aus

Kronach (dts Nachrichtenagentur) – Der letzte große deutsche TV-Hersteller Loewe schließt nicht aus, künftig auch außerhalb Deutschlands zu produzieren. „Wichtig ist, dass wir wettbewerbsfähige Produkte in der Qualität an den Markt bringen, die Kunden mit dem Namen Loewe verbinden“, sagte Loewe-Chef Mark Hüsges der „Welt am Sonntag“. „Es ist nicht erforderlich, dass alles auch in Deutschland hergestellt wird.“

Bislang produziert Loewe seine Fernseher ausschließlich in Kronach bei Frankfurt. „Wir sind mit unserem Standort gut aufgestellt“, sagte Hüsges. Es gebe im Moment keine Diskussion, ein neues Fernsehwerk irgendwo in Europa zu bauen. „Ich bin überzeugt, dass es Loewe in zehn Jahren noch geben wird – und das Unternehmen auch einen Produktionsstandort in Deutschland haben wird.“ Loewe gilt als Premiummarke, will aber nun einen Fernseher für weniger als 1.000 Euro auf den Markt bringen. Dass damit die Premium-Strategie aufgegeben werde, sieht Hüsges nicht. „Am Ende müssen wir immer noch ein Loewe sein.“ Bislang stellt Loewe nur TV-Geräte und Audio-Anlagen her. Das soll sich jedoch ändern. „Wir wollen künftig Lösungen für das ganze System anbieten und uns nicht nur auf den Fernseher beschränken“, kündigte Hüsges an. Deswegen könne er nicht ausschließen, dass es künftig auch andere Systemkomponenten gebe, wie zum Beispiel Kopfhörer, Tablets oder eine Brille, die Bildschirme ersetze. „Im Vordergrund muss aber der Nutzen stehen, nicht die Hardware.“