Tussenhausen – Schwerverletzte müssen aus Pkw befreit werden

Lkrs. Unterallgäu/Tussenhausen + 15.08.2013 + 13-1456

15-08-2013 unterallgaeu tussenhausen markt-wald schwerer-unfall feuerwehr poeppel titel

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstag Abend, 15.08.2013, gegen 18.45 Uhr, zwischen Markt Wald und Tussenhausen, als ein Pkw alleinbeteiligt von der Straße abkam und sich mehrfach überschlug.

Der Pkw blieb in einer Wiese auf der Seite liegen. Der nicht angegurtete 38-jährige Fahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert. Sein 21-jähriger Beifahrer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Beide erlitten schwere Verletzungen und wurden mit HRettungshubschraubern aus Kempten und Ulm in Unfallkliniken geflogen. Beim Fahrer besteht Lebensgefahr. Der dritte, 39-jährige Fahrzeuginsasse auf dem Rücksitz, war angegurtet. Er konnte sich selbst befreien und kam mit leichteren Verletzungen ebenfalls ins Krankenhaus. Alle drei Insassen sind tschechische Staatsbürger.
Die Staatsanwaltschaft Memmingen beauftragte einen Sachverständigen mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens. Fest steht, dass kein weiteres Fahrzeug an dem Unfall beteiligt war. Neben den Polizeikräften, u.a. dem Polizeihubschrauber „Edelweiß 5“, im Einsatz waren: die Feuerwehr Tussenhausen und Ettringen sowie zwei Rettungswagen, zwei Notärzte und die Rettungshubschrauber „Christoph 17“ aus Kempten und „Christoph 22“ aus Ulm.


 

Anzeige