TuningWorld 2016 – Heiße Reifen, TuningCars und sexy Frauen in Friedrichshafen

07-05-2016_TuningWorld-2016_Friedrichshafen_Poeppel_0015

Foto: Pöppel

 
Mit 4,6 Milliarden Euro Umsatz weltweit (2014: 4,6 Milliarden) und 1,6 Milliarden in Deutschland in 2015 hält die deutsche Zubehörindustrie den Kurs der letzten Jahre. Die Mitglieder des Verbandes für Automobil Tuner (VDAT) können auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken: Fünfzig Prozent von ihnen konnten steigende Umsätze melden. Am Vortag der Tuning World Bodensee, die von Donnerstag, 5. Mai bis Sonntag, 8. Mai stattfindet, gab Harald Schmidtke, Geschäftsführer des VDAT, einen Überblick über die wirtschaftliche Lage der Tuningindustrie, die sich aus einem herstellerunabhängigen Teil und herstellereigenen Programmen zusammensetzt. Bereits am Vortag röhren die Motoren: Die Gumball 3000, eine Rallye der Sonderklasse mit zahlreichen Luxuscars, hält Einzug auf dem Gelände darunter Formel1-Fahrer Jean Alesi.

„Der deutsche Markt entwickelt sich nicht einheitlich positiv“, berichtet Harald Schmidtke, „der überwiegende Teil der VDAT-Mitglieder ist aber weltweit aktiv. Diese Ausrichtung ist der Garant für eine insgesamt positive Umsatzstabilität.“ So könnten abnehmende Verkaufszahlen in Russland durch eine Markterholung in den USA wettgemacht werden. Nach wie vor sind die populärsten Zubehörteile Sonderräder sowie Fahrwerke. Der Wettbewerb zwischen freien Tuning- und Zubehöranbietern und Fahrzeugherstellern wächst, ab Werk wird vor allem eine immer größere Auswahl an Aluminiumrädern angeboten. Darauf reagieren die VDAT-Mitglieder, indem sie vermehrt auf alternative Vertriebswege wie den Onlinehandel setzen.

Messe-Geschäftsführer Klaus Wellmann betont die Rolle des Veredlungs-Events als Informations- und Verkaufsplattform: „Die Tuning World Bodensee hat sich nicht nur als automobiles Mekka, das Tuning in all seinen Facetten zeigt, bewährt, sie bietet mit 201 Ausstellern aus 15 Ländern eine branchenumfassende Neuheiten- und Produktschau für Tuningfans jeden Alters und aus jeder Einkommensschicht.“

Für sie ist Tuning Ausdruck einer Lebensart: 154 Clubs präsentieren im Clubbereich ihre PS-starken Schmuckstücke. Der 1. VW-Club Kaiserslautern möchte in der Halle A6 mit einem Auto-Schwimmbecken hervorstechen. Fünf Wagen des 1993 gegründeten Clubs dürfen im Becken planschen – natürlich so aufgebockt, dass die Karosserie nicht nass wird.

Um Ruhm und Ehre als Auto-Veredler kämpfen die Teilnehmer des European Tuning Showdown (ETS). John Livermore aus Großbritannien tritt mit seinem Mitsubishi Lancer Evolution an. Das Showcar will mit Eigenbau-Carbonteilen wie der Motorhaube sowie einem komplett neu aufgebauten 2,2 l Rennsportmotor und -tanksystem und einzelangefertigten Rädern punkten. Anders Franzen aus Schweden stapelt dagegen tief: Sein Volvo Amazon vereint kirschroten Lack und glänzendes Chrom mit einem Fahrwerk, das fast den Asphalt küsst. Der Volvo wurde außerdem von einem Vier- in einen Zweitürer verwandelt, das gesamte Design, Interieur und Karosseriearbeiten wurde von Anders Franzen entworfen und angefertigt.

Die Firma Bilstein präsentiert auf der 14. Messeauflage einen Anwärter auf die Position als Captain Americas Dienstwagen. Der Fiat 500 Cinqueone USA, der sich mit 160 PS im Stars and Stripes Gewand präsentiert, ist durch ein Bilstein B14 Gewindefahrwerk mit Einrohr-Upside-Down Technologie, Gasdruckstoßdämpfer und einem höhenverstellbaren Fahrwerk, das nur einmal zum TÜV muss, serpentinentauglich. Der Advan Neova AD08 R von Yokohama verspricht als Rennreifen mit Straßenzulassung durch die Verwendung von Motorsporttechnologie mehr Grip und eine höhere Festigkeit der Lauffläche. Damit ermöglicht er eine höhere Fahrzeugkontrolle, Materialien wie Micro Silica und Orangenöl erhöhen die Straßenhaftung.

Die Kultrallye Gumball 3000 startete am 30. April in Dublin. Die rund 120 Fahrer von Luxuswagen wie Lamborghinis, Ferraris und Porsches legen bis nach Bukarest etwa 3000 Meilen zurück. Zwischenhalt: Friedrichshafen. Die um die Mittagszeit in der Halle A2 stattfindende Gumball 3000 Show präsentiert ungewöhnliche Fahrzeuge und prominente Fahrer.

Die Tuning World Bodensee findet von Donnerstag, 5. bis Sonntag, 8. Mai 2016 statt und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Kostenfreies Parken auf den offiziellen Messeparkplätzen. Die Tageskarte kostet 14 Euro, ermäßigt 12 Euro. Weitere Informationen unter: www.tuningworld.de,www.facebook.com/tuningworldbodensee #tuningworldbodensee, #MISS TUNING, #KenBlockatTWB, #GumballatTWB