Türkische Polizei löst Demonstration Homosexueller gewaltsam auf

Istanbul (dts Nachrichtenagentur) – Die türkische Polizei hat eine Demonstration von Homosexuellen gewaltsam aufgelöst. Zuvor war eine Gay-Pride-Parade im Rahmen der „Pride Week“ verboten worden. Das Verbot war unter anderem mit dem Schutz der öffentlichen Ordnung begründet worden.

Rund 150 Menschen waren daraufhin zusammengekommen, um für die Rechte Homosexueller zu demonstrieren. Als der Demonstrationszug sich dem zentralen Taksim-Platz näherte, trafen die Beteiligten auf ein Großaufgebot von Sicherheitskräften. Die Polizei setzte Tränengas und Wasserwerfer ein. Zwei Personen wurden nach türkischen Medienberichten festgenommen.

Regenbogen-Fahne, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Regenbogen-Fahne, über dts Nachrichtenagentur