Türkische Gemeinde appelliert nach Brandanschlägen an Regierung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach einer Reihe von Anschlägen auf türkische und muslimische Einrichtungen fordert die Türkische Gemeinde Deutschland mehr Unterstützung von der Bundesregierung. „Wir erwarten mehr Schutz für türkische Einrichtungen und eine zügige Aufklärung der Attentate“, sagte ihr Vorsitzender Gökay Sofuoglu dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagausgaben). „Der neue Bundesinnenminister Seehofer sollte dieselbe Energie, die er gegen kriminelle Flüchtlinge zu zeigen bereit ist, auch gegen rechte Gewalt aufbringen“, betonte Sofuoglu.

Die Türkische Gemeinde beobachtet seit einiger Zeit schon eine zunehmend feindselige Haltung gegenüber Deutschtürken. „Die Häufung von Anschlägen auf türkische Einrichtungen ist nicht überraschend. Seitdem wir Anzeige erstattet haben gegen den AfD-Politiker André Poggenburg, nehmen Anfeindungen aus dem rechten Lager zu“, sagte Sofuoglu dem RND. „Zudem werden wir als Türkische Gemeinde für die militärische Eskalation im syrischen Afrin verantwortlich gemacht. Mitunter sind gegen uns gerichtete Drohungen beides in einem: rassistisch und prokurdisch“, beklagte der Vertreter der Deutschtürken. „In einer Mail hieß es zum Beispiel: `Raus aus Afrin, raus aus Deutschland.`“ Kritik äußerte Sofuoglu auch gegenüber nationalistisch gesinnten türkischen Gruppierungen in Deutschland. „Türkische Nationalisten wie die rockerähnliche Gruppe Osmanen Germania warnen im Netz vor angeblich bevorstehenden Anschlägen und fachen die ohnehin große Verunsicherung unter Deutschtürken weiter an“, sagte Sofuoglu..

Türkische Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Türkische Flagge, über dts Nachrichtenagentur