Türkheim – Pkw kollidiert mit Regionalzug – dichter Nebel an der Unfallstelle

Lkrs. Unterallgäu/Türkheim + 26.02.2013 + 13-0363

26-02-2013 türkheim skyline-park bahnübergang pkw-gegen-regionalbahn poeppel new-facts-eu20130226 titel

Dienstag Vormittag, 26.02.2013, übersah ein Pkw-Fahrer eine geschlossene Bahnschranke und das zugehörige Haltesignal. Der Pkw stieß gegen die Seite des gerade durchfahrenden Zuges. Eine Person wurde leicht verletzt.

Gegen 9.40 Uhr ereignete sich am Bahnübergang zur B18 zwischen Kirchdorf und Rastanlage Kneippland ein Bahnunfall. Ersten Ermittlungen zufolge befuhr ein 71-jähriger Mann aus dem Raum Mindelheim mit seinem Pkw die B18 in Richtung Kneippland.
Aus noch nicht geklärter Ursache übersah der Pkw-Fahrer einen halbseitig beschrankten Bahnübergang mit Rotlicht gänzlich und rutschte unter der geschlossenen Bahnschranke in die Seite eines gerade vorbeifahrenden Regionalzugs.
Durch den Aufprall öffneten sich die Airbags im Fahrzeug und verletzten den Unfallverursacher leicht im Gesicht. Ein Zugfahrgast bemerkte den Aufprall und zog die Notbremse, nach kurzer Zeit konnte der mit ca. 50 Personen besetzte Zug seine Fahrt langsam bis zum Bahnhof Türkheim fortsetzen. Durch den Aufprall und die anschließende Notbremsung wurden keine Personen im Zug verletzt, am Zug entstand Schaden von ca. 5.000 Euro. Am Pkw des Unfallverursachers entstand Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.
Zur Unfallzeit herrschte leichter Nebel und einsetzender Schneefall, die Schrankenanlage funktionierte uneingeschränkt. Zur Aufnahme des Unfalls war die B18 und die Bahnstrecke Bad Wörishofen – Bahnhof Türkheim für ca. 1,5 Stunden gesperrt.

 

 

Anzeige