Türkheim – Gerichtsvollzieher will Wohnung räumen – Mieter zündet Inventar an und stürzt vom Dach

28-04-2012 bad-woerishofen brand mehrfamilienhaus feuerwehr new-facts-eu

Foto: Pöppel/Symbolbild

Am Montag, 05.03.2018, gegen 11.00 Uhr, sollte in Türkheim durch die Gerichtsvollzieherin mit einem vollstreckbaren Titel eine Wohnung zwangsgeräumt werden. Nach einem ersten Kontakt schloss sich der 39-jährige Bewohner in seiner Wohnung ein. Die Gerichtsvollzieherin forderte bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen die Unterstützung einer Streife an.

Der Aufforderung durch die Polizeibeamten, die Wohnung zu öffnen, kam der Mann nicht nach. Nachdem die Wohnungstür durch einen Schlüsseldienst geöffnet werden konnte, war ein Betreten nicht möglich. Die Tür war mit Einrichtungsgegenständen verbarrikadiert. Wenig später brach in der Wohnung ein Brand aus. Der Bewohner stieg über ein Fenster seiner Dachwohnung auf das Dach des Mehrfamilienhauses. Von dort stürzte er ca. drei Meter in die Tiefe auf das Dach eines Nebengebäudes. Hier konnte die Feuerwehr den Mann bergen und dem Rettungsdienst übergeben.

Nach Brandausbruch wurde das Gebäude durch die Polizei geräumt. Bei Brandausbrauch befanden sich noch drei Personen in ihren Wohnungen. Sie konnten das Haus unverletzt verlassen. Die Wohnung des Verletzten ist ausgebrannt. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro.

Bei dem Sturz erlitt der Mann schwere Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.  Die Kriminalpolizeiinspektion Memmingen hat die Ermittlungen übernommen. Neben den Feuerwehren Türkheim und Bad Wörishofen war zudem ein Polizeihubschrauber im Einsatz.