Türkheim – Arbeiter bricht durch Decke bei Sanierungsarbeiten und muss in Klinik geflogen werden

Foto: Pöppel

Foto: Pöppel

Am Donnerstagmittag, 09.06.2016, stürzte ein Arbeiter in einem Gebäude in Türkheim, Lkrs. Unterallgäu, an welchem Sanierungsarbeiten durchgeführt werden, durch eine Holzdecke. Er trat bei einer sog. Fehlbodendecke neben die Deckbretter auf die auf der Unterseite der Decke angebrachten Verkleidungsplatten, brach durch diese und fiel rund 3,5 Meter in die Tiefe auf den darunterliegenden Betonboden. Hierbei zog sich der 31-Jährige schwere Kopfverletzungen zu, weshalb er mit einem Rettungshubschrauber „Christoph 22“ in eine Klinik geflogen wurde. Warum der Arbeiter die Decke betrat, welche nicht in seinem Arbeitsbereich lag und er dort auch keine Arbeiten auszuführen hatte, ist noch nicht bekannt.