Tsipras von Merkel im Kanzleramt empfangen

Alexis Tsipras am 23.03.2015, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alexis Tsipras am 23.03.2015, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras ist am Nachmittag von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Kanzleramt zu seinem Antrittsbesuch in Berlin empfangen worden. In den Gesprächen wollen die beiden Regierungschefs Lösungen aus der Krise Athens suchen und über die Reformvorhaben der griechischen Regierung beraten. Nach ihrem Treffen werden Tsipras und Merkel am Abend die Presse unterrichten.

Griechenland droht laut eines Zeitungsberichts bereits Anfang April ein Liquiditätsengpass: Wie aus internen Berechnungen der EU-Kommission hervorgeht, die auf neuen Zahlen ihrer Fachleute in Athen beruhen und über die die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ unter Berufung auf Diplomaten berichtet, gehe die Kommission davon aus, dass Athen Ende des Monats Löhne und Gehälter voll auszahlen kann. Sie unterstellt dabei, dass die Regierung von Alexis Tsipras auch auf Barmittel der Sozialkassen und staatlicher Unternehmen zurückgreift; die gesetzlichen Voraussetzungen dafür wurden in der vergangenen Woche geschaffen. Vom 9. April an wird die finanzielle Situation der griechischen Regierung in der EU-Kommission als „kritisch“ eingestuft. Das Land muss dann eine Kredittranche in Höhe von 467 Millionen Euro an den IWF zurückzahlen. Mitte April müssen außerdem kurzfristige Staatsanleihen im Wert von 2,4 Millionen Euro refinanziert werden.

Über dts Nachrichtenagentur