Tschüss Diät – Willkommen im Leben!

Foto: ots

Foto: ots

Sie füllen ganze Zeitschriftenregale, führen immer wieder die Bestseller-Listen an und eine ganze Industrie lebt davon: Diäten. Jede neue Abnehmmethode bringt unzähligen Menschen neue Hoffnung, egal wie absurd sie auch erscheinen mag: Wochenlang nur Kohlsuppe, drei Mal täglich Zitronensaft mit Ahornsirup oder gar ein kaltes Bad statt Frühstück. Nach eiserner Kasteiung folgt oft der Frust: Denn die verlorenen Pfunde sind schnell wieder auf den Hüften. Das liegt aber nicht an mangelnder Disziplin, sondern in der Natur der Sache. Dies ist inzwischen auch wissenschaftlich belegt: Diäten machen dick, unglücklich und im schlimmsten Falle sogar krank. Studien kommen zu dem Schluss, dass nach drei bis fünf Jahren fast zwei Drittel aller Menschen, die eine Diät machten, ihr Ausgangsgewicht wieder erreichten.

Auf den Körper hören statt auf Diätgurus

Schlimmer noch: Diäten können nicht nur aufgrund von zum Beispiel Mangelernährung körperlich krank machen sondern auch psychisch: Essen und Stimmung sind biochemisch eng miteinander verbunden. Wer kennt es nicht – ein köstliches Essen im Kreis der Familie oder Freunden sorgt für Lebensfreude! Leider funktioniert der umgekehrte Fall auch: Sobald uns etwas verboten wird, möchten wir es umso mehr – und wenn man sich den Genuss ständig versagt, kreisen die Gedanken irgendwann nur noch ums Essen. Wenn wir es dann nicht bekommen oder uns versagen müssen, führt das zu einer dauerhaften Unzufriedenheit. Durch das ständige Diäthalten verlernen wir zudem, auf unser natürliches Sättigungsempfinden zu hören. Daher können Verbotsdiäten nicht dauerhaft funktionieren.

Trotzdem eifern viele Menschen mit Diäten einem Schönheitsideal hinterher, das für sie rein physiologisch gar nicht erreichbar ist. Medien propagieren das Ideal des attraktiven, erfolgreichen und disziplinierten Schlanken und setzen so selbst normalgewichtige Menschen unter Druck. Der Drang, einem Schönheitsideal zu entsprechen, treibt einige Menschen in absurdeste Ernährungsformen. Derzeit sind kohlenhydratarme Diäten schwer angesagt. Neuere Studien belegen, dass genau diese Diätformen die Menschen stresst, unglücklich und unruhig macht. Eine Studie der University of California kam zu einem noch vernichtenderen Urteil, was Diäten angeht: In einem vergleichenden Verfahren wurden 31 Langzeitstudien über Diäten miteinander verglichen. Der Großteil der Probanden hatte nicht nur nach wenigen Jahren sein Ausgangsgewicht wieder erreicht, viele waren sogar noch dicker als vorher.

Lebensfreude macht dauerhaft glücklich – und schlank

Doch müssen Übergewichtige nun alle Hoffnung aufgeben, wenn sie weniger wiegen möchten? Mitnichten – die Lösung ist das, was der Internationale Anti-Diät-Tag bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten empfiehlt: Nämlich keine Diät mehr zu machen! Natürlich kann man nicht die Lebensweise weiterführen, die zum Übergewicht geführt hat. Wer mehr Kalorien zu sich nimmt, als er verbraucht, legt an Gewicht zu, das ist klar. Die Zauberformel heißt: dauerhafte Umstellung der Lebensweise. Viel Gemüse, viel Obst, Vollkornprodukte, etwas Sport – und das Leben genießen! Dazu gehört auch, bewusst ein Stück Kuchen zu essen. Mehr zum Thema Ernährung gibt es auf www.mitZucker.de. Und ganz ehrlich – ist es nicht der Genuss, der das Leben auch lebenswert macht?

Anzeige