Trump legt im Streit mit Nordkorea nach

Washington (dts Nachrichtenagentur) – US-Präsident Donald Trump hat im verbalen Schlagabtausch mit Nordkorea auch am Donnerstag wieder nachgelegt. „Things will happen to them like they never thought possible“, sagte Trump vor Reportern mit Bezug zu Nordkorea, sollte das Land die USA oder seine Alliierten angreifen. Seine Drohung vom Dienstag, wonach die USA mit „fire and fury“ zuschlagen würden, sei offenbar nicht hart genug gewesen.

An alle besorgten Bürger gerichtet sagte Trump jedoch weiter, er habe die Lage „unter Kontrolle“. Die USA und Nordkorea liefern sich seit Tagen einen zunehmenden Wettlauf um immer schärfere Formulierungen. Kaum 24 Stunden vor Trumps neuesten Äußerungen hatte Nordkorea verlautbart, bereits einen Plan für einen Angriff auf die US-Insel Guam vorzubereiten.

Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur