Trittin wirft Merkel Wahlbetrug vor

Jürgen Trittin, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jürgen Trittin, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Jürgen Trittin, der ehemalige Fraktionschef der Grünen, hat den Staats- und Regierungschef in Europa vorgeworfen, mit ihrem Taktieren bei der Wahl des Kommissionspräsidenten die Demokratie und das Europaparlament zu beschädigen. Zu „Bild“ (Freitag) sagte Trittin: „Der ganze Europa-Wahlkampf war auf die Frage abgestellt, ob Juncker oder Schulz das Rennen machen. Wenn Frau Merkel und die anderen Staats- und Regierungschefs jetzt meinen, sich unabhängig vom Wählerwillen und unabhängig vom Vorschlag des Europaparlaments einen eigenen Kandidaten suchen zu können, grenzt das an Wahlbetrug.“

Die Grünen würden im Europaparlament nur einen Präsidenten wählen, der von der Mehrheit des Parlaments getragen werde, sagte Trittin.

Anzeige