Trittin widerspricht Kretschmann bei der Vermögenssteuer

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Jürgen Trittin widerspricht der Meinung des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne), wonach eine Vermögenssteuer dem Mittelstand schaden würde. Kretschmann habe „nicht recht. Die Vermögenssteuer erfasst nicht einmal ein Prozent der natürlichen Personen in Deutschland, die Superreichen. Da ist nichts mehr mit Mittelstand“, sagte Trittin dem Sender „Phoenix“.

Die Meinung, dass eine Vermögenssteuer bürokratischen Aufwand bedeute, halte er für veraltet: „Damals war das so, heute hat sich die Welt geändert. Wenn wir die Abgeltungssteuer abschaffen, dann muss jeder seine Kapitaleinkommen offenbaren und kann sie nicht mehr anonym versteuern. Damit haben wir einen perfekten Überblick über die Vermögenssituation. Aus diesem Grund sinkt der bürokratische Aufwand deutlich.“

Jürgen Trittin, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jürgen Trittin, über dts Nachrichtenagentur