Trittin: Trump hat sich von Vereinten Nationen „verabschiedet“

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach Ansicht von Grünen-Außenexperte Jürgen Trittin hat sich US-Präsident Donald Trump von den Vereinten Nationen „verabschiedet“. „Trump hat nicht verstanden, worauf das System der Vereinten Nationen beruht“, sagte Trittin am Mittwoch dem Deutschlandfunk unter Bezug auf Trumps Rede vom Vortag. Es sei zwar richtig, dass nur international handeln könne, wenn man die eigene Gesellschaft zusammenhalte, so Trittin.

Die internationalen Aufgaben wie Klimawandel oder Abrüstung könnten aber nur gemeinsam und durch Kooperation gelöst werden. Gleichzeitig kritisierte Trittin die Kanzlerin, dass sie Trump nicht persönlich in der Generaldebatte Kontra gegeben habe. Diese Rolle habe stattdessen Frankreichs Präsident Emmanuel Macron übernommen, der zurecht auf Erfolge der UN im Atomabkommen mit dem Iran verwiesen habe, so Trittin. „Diese Rolle hätte ich mir von der Kanzlerin gewünscht“, so der Grünen-Politiker. Deutschland wird bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen von Außenminister Sigmar Gabriel vertreten. Trump hatte in seiner ersten Rede vor den UN erneut die Parole „America first“ ausgeführt.

Jürgen Trittin, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jürgen Trittin, über dts Nachrichtenagentur