Torwart-Legende Uli Stein glaubt nicht an HSV-Sieg in Mainz

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) – Der ehemalige Torhüter des Hamburger SV, Uli Stein, glaubt nicht daran, dass der Fußballclub das Auswärtsspiel in Mainz am Samstag gewinnen wird. „Wenn sich der HSV rettet, dann sicherlich nicht aus eigener Kraft“, sagte Stein in „HR-Info“. „Dann muss er auf die Mithilfe von Braunschweig und Nürnberg hoffen, dass beide nicht gewinnen.“

Ein Abstieg wäre fatal, so die Torwart-Legende weiter: „Nicht nur für die Fans, sondern für das ganze Umfeld, für die Stadt wäre das eine Katastrophe. Das ist gar nicht auszudenken, wenn so ein Traditionsverein in die Zweitklassigkeit zurückgestuft wird. Das wäre für alle Beteiligten eigentlich tödlich und katastrophal.“ Sollte es tatsächlich zum Abstieg kommen, müsse man sich sicherlich von Spielern trennen: Es gebe einige, „die sehr viel Geld kosten, aber bei weitem nicht das auf dem Platz bringen, was sie verdienen“, so Stein weiter in „HR-Info. Die Entscheidung, welcher Verein absteigen muss, fällt am Samstag am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga. Abstiegsgefährdet sind der Hamburg SV, Eintracht Braunschweig und der 1. FC Nürnberg.

Anzeige