Tom Schilling führte für Nick Cave blutiges Ritual durch

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Schauspieler Tom Schilling entdeckte als 13-Jähriger die Musik von Nick Cave und fühlte sich nach den ersten Takten des Albums „Your Funeral… My Trial“ wie „weggeblasen“. „So etwas Düsteres und Melancholisches hörte ich zum ersten Mal. Es waren Songs aus einer anderen Welt“, sagte Schilling dem Magazin „Neon“.

„Wir wollten diesem neuen Gott huldigen und als Zeichen unserer Liebe Blut trinken“, so der heute 35-Jährige. „Mit der Rasierklinge war ich zuerst zaghaft, ich hatte Schiss. Dann schnitt ich mich so stark am linken Arm, es hörte nicht mehr auf zu bluten. Meine Panik wich, als ich das Blut im Mund schmeckte. Ich fühlte mich toll, richtig edgy.“

Tom Schilling, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Tom Schilling, über dts Nachrichtenagentur