Tödlicher Verkehrsunfall bei Erkheim – Junge Frau (18) wird im Fahrzeug eingeklemmt und verstirbt

2017-11-25_Unterallgaeu_Erkheim_Unfall_toedlich_Feuerwehr_Poeppel_0007

Foto: Pöppel

Am Samstag, 25.11.2017, um 14.30 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße MN 37, Erkheim – Kammlach,Lkrs. Unterallgäu,  ein tödlicher Verkehrsunfall.

Eine 18-Jährige wollte mit dem Pkw Renault von Erkheim, aus der Sontheimer Straße, kommend auf die bevorrechtigte Kreisstraße (MN37) nach links einbiegen. Dort kollidierte sie mit einem PKkw Peugeot eines 19-Jährigen, der die Kreisstraße von Kammlach kommend befahren hatte. Die 18-Jährige wurde in ihrem Fahrzeug durch den Aufprall eingeklemmt, da der Zusammenstoß auf der Fahrerseite stattgefunden hat; sie musste von der Feuerwehr befreit werden. Auf Grund der Schwere der Verletzungen verstarb die 18-Jährige noch am Unfallort. Der 19-jährige Peugeot-Fahrer wurde bei dem Unfall leichtverletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht.

Die Unfallstelle war für die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge bis gegen 18.00 Uhr gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Erkheim mit rund 30 Kräften unterstützte bei der Absperrung und die örtliche Verlehrs- und Umleitung.