Tobias Hans will weitere Freundschaftsverträge mit Nachbarstaaten

Saarbrücken (dts Nachrichtenagentur) – Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat sich für weitere Freundschaftsverträge mit Nachbarstaaten nach dem Vorbild des deutsch-französischen Vertrags von Aachen ausgesprochen. „Ich kann weitere Freundschaftsverträge mit anderen Ländern nur empfehlen“, sagte Hans der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). „Wir haben durch unsere Grenzen noch zu viele Bruchstellen.“

Alle Grenzregionen in Deutschland sollten sich mit dem Nachbarland „eng verzahnen“. In der Region des Saarlandes zu Frankreich werde innerhalb einer Generation die Zweisprachigkeit erlangt, ohne die englische Sprache zu vernachlässigen. Das sei auch mit anderen Sprachen möglich. Die besondere deutsch-französische Freundschaft, die durch den Aachener Vertrag noch einmal bestätigt werde, sei nach den Gräueltaten im Zweiten Weltkrieg etwas Besonderes und der Motor für Europa. Die Menschen müssten erleben, wie sie persönlich von Europa profitieren. „Das Votum der Briten zum Ausstieg aus der EU ist entstanden, weil sich die Bürger nicht mitgenommen fühlten.“

Tobias Hans, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Tobias Hans, über dts Nachrichtenagentur