Tim Bendzko sehnt Aufstieg von Union Berlin herbei

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Tim Bendzko, der früher beim 1. FC Union gespielt hat und heute einer der bekanntesten deutschen Sänger sind, sehnt dem Aufstieg des Berliner Klubs herbei. „Ich bin bis heute so oft es geht im Stadion. Die Atmosphäre in der Alten Försterei ist für mich einzigartig und elektrisiert mich jedes Mal aufs Neue“, schreibt der 32-Jährige in einem Gastbeitrag für die „Welt am Sonntag“.

Er sei „sehr optimistisch“, dass es mit dem Aufstieg klappen könnte. „Wenngleich es in den vergangenen Jahren nach einer guten Hinrunde am Ende immer noch verbaselt wurde. Union spielt die beste Zweitliga-Saison der Vereinsgeschichte. Meister der Zweiten Liga wird Union vielleicht nicht, vor allem mit dem VfB Stuttgart ist die Konkurrenz einfach sehr stark. Doch den zweiten Platz oder die Relegation kann Union schaffen!“ Ein besonderes Lob zollte Bendzko dem Trainer: „Mit Jens Keller haben die Klubbosse den richtigen Trainer geholt. Er hat offensichtlich eine gute Spielidee und kann diese auch umsetzen, seine Philosophie passt zu Union. Unsere Mannschaft spielt richtig guten Fußball, nicht einfach nur nach dem Motto `Hoch und weit`, wie es früher phasenweise der Fall war. Sondern mit viel Struktur und Selbstvertrauen. Wer hätte gedacht, dass Keller nach seiner Zeit auf Schalke so erfolgreich wird? Um ehrlich zu sein: Ich nicht!“ Umso mehr freue er sich jetzt, dass er da falsch gelegen habe.

Fans von Union Berlin, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fans von Union Berlin, über dts Nachrichtenagentur