Tillich will rasche Erklärung Merkels zur Kanzlerkandidatur

Dresden (dts Nachrichtenagentur) – Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) aufgefordert, sich rasch zur Frage einer weiteren Kanzlerkandidatur zu erklären. „Es wäre gut, wenn Angela Merkel die Entscheidung, ob sie für eine vierte Amtszeit zur Verfügung steht, bald treffen würde“, sagte Tillich den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Das Jahr geht zu Ende, und die Wähler sollten Klarheit haben.“

Eine positive Entscheidung, fügte der Regierungschef hinzu, „wäre sicherlich gut für die Union“. Als Wahlziel für 2017 nannte Tillich, wieder stärkste Partei zu werden, „um den Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin zu stellen“. Der Ministerpräsident rief CDU und CSU dazu auf, „endlich wieder geschlossen“ aufzutreten. „Ein Ende des Streits ist die wichtigste Voraussetzung, um im Wahlkampf bestehen zu können“, so Tillich vor Beginn des CSU-Parteitags. „Mit einer endlosen Obergrenzen-Debatte wird man den Herausforderungen nicht gerecht.“ Als entscheidende Fragen nannte der Regierungschef die Steuerung der Zuwanderung, die Sicherung der europäischen Außengrenzen und die Erklärung der Maghreb-Staaten zu sicheren Herkunftsländern.

Stanislaw Tillich und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Stanislaw Tillich und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur