Thyssenkrupp bereit für Zukäufe nach Stahldeal

Essen (dts Nachrichtenagentur) – Der Industriekonzern Thyssenkrupp sieht sich nach der geplanten Fusion seiner Stahlsparte mit Tata Steel gerüstet für Akquisitionen. „Natürlich ist es Aufgabe des Vorstands, sich auch mit Akquisitionen zu beschäftigen“, sagte Vorstandschef Heinrich Hiesinger dem „Handelsblatt“ (Donnerstag). Thyssenkrupp sei darauf vorbereitet.

Neben Zukäufen in den bestehenden Geschäftsfeldern – Aufzüge, Anlagenbau, Autokomponenten – hält er den Einstieg in neue Bereiche für möglich. „Wir sehen uns alle Optionen an.“ Thyssenkrupp will sein Stahlgeschäft in ein Joint Venture mit Tata Steel Europe einbringen. Hiesinger will die Pläne am kommenden Wochenende den Aufsichtsräten darlegen, die Zustimmung der Kontrolleure soll in einigen Monaten folgen. Da neben dem Aufsichtsrat auch die Kartellbehörden dem Joint Venture zustimmen müssen, dürfte sich der Abschluss des Deals noch anderthalb Jahre hinziehen, schreibt die Zeitung.