Thomas D: Entscheidung für deutschsprachige Texte genau richtig

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Thomas D, Rapper der Fantastischen Vier, glaubt, dass die Entscheidung für deutschsprachige Texte genau richtig gewesen ist. „Ich kann mich daran erinnern, mit Smudo in den USA gewesen zu sein“, erzählte der Musiker im Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). „Als wir da mal in deren Muttersprache gerappt haben, konnten wir beobachten, wie sich Amerikaner fremdschämen, nach dem Motto: Da kommen zwei Weißbrote aus Deutschland mit schlechtem Akzent und machen einen auf Gettorapper. Wie peinlich ist das denn?“, so der 46-Jährige.

„Als wir aber deutsch gerappt haben, war die Reaktion komplett anders. Da haben sie gerufen: Hey cool, das ist ja klasse, das ist authentisch.“

Deutschlandfahne, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Deutschlandfahne, über dts Nachrichtenagentur