Telekommunikationsausrüster Ericsson will sich neu ausrichten

Stockholm – Der weltweit führende Telekommunikationsausrüster Ericsson will sich komplett neu ausrichten. „Ericsson soll zu einem Konzern für Informations- und Kommunikationstechnik umgewandelt werden“, sagte Ericsson-Chef Hans Vestberg in einem Gespräch mit dem „Handelsblatt“ (Dienstagsausgabe). Nach Einschätzung von Verstberg steht die Telekommunikationsbranche insgesamt vor einem gewaltigen Umbruch.

Die bisherige Telekom-Welt werde sich mit der Internet- und Medienwelt vereinen, sagte er. Sein Unternehmen werde die Expansion in Richtung Software, TV und Video-Streaming sowie Cloud-Diensten fortsetzen. Dazu habe der Konzern bereits mehrere Unternehmen, die in diesen Bereichen tätig sind, übernommen. „Unternehmen wie Ericsson brauchen eine neue Denkweise“, erklärte Vestberg dem „Handelsblatt“. Vor zehn Jahren habe Ericsson rund 75 Prozent seines Umsatzes mit Hardware gemacht, nur 25 Prozent mit Software. „Heute stehen Software und Dienstleistungen für 66 Prozent, die Hardware für den Rest“. Bis 2020, so hofft Vestberg, soll der Umwandlungsprozess abgeschlossen sein.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige