Technisches Hilfswerk (THW) versorgt Memminger Bahnhof mit Strom – knapp 40 Helfer im Einsatz

IMG_6858

Knapp 40 Kräfte des Technischen Hilfswerks (THW), unterstützt von Kollegen aus dem Allgäu, waren am Memminger Bahnhof im Einsatz. Dort ist Donnerstag, 14.12.2017, aufgrund eines technischen Defekts der Strom ausgefallen. Betroffen waren unter anderem mehrere Weichenheizungen, eine Zugtankstelle, zwei Gebäude des Bahnhofs, Signalanlagen sowie eine Schrankenanlage. Insgesamt ergab dies einen Bedarf von 140 Kilowattstunden – dies entspricht dem Verbrauch von über 150 Haushalten. Dank des schnellen Eingreifens des THW war der Bahnverkehr zu keiner Zeit beeinträchtigt.
Um die verschiedenen Bereiche des Bahnhofs möglichst schnell wieder mit Strom zu versorgen, wurde neben dem THW Memmingen auch das THW Lindenberg angefordert. Der Grund: Der Ortsverband besitzt – als einziger Ortsverband in ganz Deutschland – ein 220kvA Notstromaggregat, das direkt auf einem Lkw verlastet ist. Außerdem wurde der Ortsverband Krumbach mit seiner Fachgruppe Log-M-Trupp (Materialerhaltungstrupp) alarmiert, da dieser über eine spezielle Tankanlage verfügt.
Nachdem das THW Memmingen eine Energiestromleitung von 60 Meter Länge verlegt hatte. Konnten die THW Kräfte die Stromversorgung wieder herstellen und den sicheren Betrieb der Bahn gewährleisten.