Taubers Pläne zu Umbau der CDU-Parteizentrale stoßen auf Widerstand

CDU-Parteizentrale, über dts Nachrichtenagentur
Foto: CDU-Parteizentrale, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Peter Tauber, Generalsekretär der CDU, stößt mit seinen Plänen für den Umbau der Parteizentrale auf Widerstand. Sowohl der Betriebsrat als auch Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler sind wenig begeistert von seinen Ideen, wie die Abteilungen des Konrad-Adenauer-Hauses straffer strukturiert werden könnten, berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Der Streit kulminiert demnach in der Blockade einer für Tauber wichtigen Personalie: Frank Bergmann, langjähriger Online-Chef der Unionsfraktion im Bundestag, soll nach Taubers Willen eine neue Abteilung für Kommunikation führen.

Doch obwohl Bergmann laut „Spiegel“ schon im Juni ein Gespräch bei CDU-Chefin Angela Merkel absolvierte und Anfang Juli seinen Abschied von der Fraktion gefeiert hat, kann er den Posten offenbar nicht antreten. Der Betriebsrat verweigert dem Quereinsteiger dem Nachrichtenmagazin zufolge seine Zustimmung. Damit sei Tauber mit einem zentralen Teil seiner Reformpläne vorerst ausgebremst.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige